DER NATUR MIT ALLEN SINNEN BEGEGNEN

Blüten-Badesalz

herrlich bunt und wunderbar duftend

Dieses Rezept nimmt etwas Zeit in Anspruch und fordert etwas Aufwand in der Vorbereitung - aber es lohnt sich und man kann phantasievolle Kreationen zaubern, die entweder für die eigene dufte Auszeit in der Wanne, aber auch in der Küche als Würze oder als Geschenk für die beste Freundin wunderbar geeignet sind.

Zutaten:

je  Farbe 100 gr Salz ohne Rieselhilfe (z.B. Totes-Meer-Salz oder Himalaya-Salz)

1 rote Rübe (rote Bete) frisch (für die Farbe rosa)

Ringelblumenblütenblätter von ca. 6-10 frischen Blüten (für die Farbe gelb)

1 Hand voll frischen Blatt-Spinat (für die Farbe grün)

alternativ wäre auch Vogelmiere oder Labkraut geeignet


Zubereitung:

Für die Herstellung wird eine kleine elektrische Kaffeemühle benötigt.

Rosa:

Die rote Rübe in dünne Scheiben schneiden und auf einem Backblech ausbreiten. Für ca. 2 Stunden bei max. 50 Grad antrocknen. Die angetrockneten Gemüsechips abkühlen lassen. Dann 1 TL mit 2-3 EL Salz in die Kaffeemühle geben und fein mahlen. Diesen Vorgang wiederholen bis die gewünschte Menge Salz gefärbt ist. Je nach gewünschter Farbintensität kann mehr oder weniger Rote Rübe hinzugegeben werden.

Nachdem das Salz gefärbt ist, wird es in einer dünnen Schicht auf dem Backblech verteilt und erneut bei max. 50 Grad getrocknet.  Wenn die Schicht stückig und fest wird, ist der Trockungsvorgang beendet. Die getrockneten Stücke zerkleinern und nun erneut portionsweise in die Kaffeemühle geben. So entsteht eine wunderbar pudrige Konsistenz.

Gelb:

Hier werden die Blütenblätter nicht vorgetrocknet, sondern gleich frisch mit dem Salz in die Kaffeemühle gegeben. Getrocknete Ringelblumen geben ihre Farbe nicht mehr ab und man lediglich die zerkleinerten Blütenblätter im Salz. Die Farbe ist nicht so schön gleichmäßig und intensiv.

Danach vorgehen wie zuvor bei der Farbe Rosa beschrieben.

Grün:

Hier wird auch das frische Kraut (Spinat, Vogelmiere oder Labkraut) mit dem Salz in die Mühle gegeben. Weiteres Vorgehen wie zuvor beschrieben.

Nach diesen Vorbereitungen habt ihr nun drei ganz zauberhaft gefärbte Salze in feinster pudriger Konsistenz.


Diese können nun von euch beliebig weiterverarbeitet werden. Für die Verwendung in der Küche könntet ihr beispielsweise getrocknete Kräuter und Blüten untermischen und in hübsche Gläschen füllen. Je nach verwendetem Kraut kann es passend als Würzsalz zu den entsprechenden Speisen verwendet werden.

*

Für die Verwendung als Bade-Salz könnt ihr sowohl getrocknete Blüten und Kräuter, als auch herrlich duftende, 100% naturreine ätherische Öle dazugeben. Hier sind eurer Phantasie (fast) keine Grenzen gesetzt. Seid kreativ und hört auf eure Nase.


Hier einige meiner persönlichen Vorlieben als Anregung:

Menge für ein Reagenzglas ca. 30 Gramm - diese Menge ist ausreichend für ein Vollbad

Wer möchte kann kurz vor der Anwendung noch 1 TL Jojobaöl ergänzen - alles gut vermischen und erst in die Wanne geben wenn das Wasser vollständig eingelaufen ist.


Zeit für mich:

27 gr Salz rosa

3 gr Rosenblüten

Ätherische Öle:

1 Tr. Lavendel fein

1 Tr. Tonka

2 Tr. Rose bulgarisch 10%

*

Zeit für Zweisamkeit:

27 gr Salz rosa

3 gr Rosenblüten

Ätherische Öle:

2 Tr. Jasmin

1 Tr. Sandelholz neukaledonisch

1 Tr. Ylang-Ylang

1 Tr. Rose bulgarisch 10%

*

Erfrischend und belebend:

27 gr Salz grün

1,5 gr getr. Rosmarin

1,5 gr getr. Lavendelblüten

etwas Abrieb einer Limettenschale

Ätherische Öle:

2 Tr. Rosmarin ct. Cineol

1 Tr. Wacholder

1 Tr. Lavendel fein

*

Blumige Hautpflege:

29 gr Salz gelb

1 gr Ringelblumenblütenblätter

Ätherische Öle:

2Tr. Rosengeranie

1 Tr. Neroli

1 Tr.  Sandelholz neukaledonisch

*

Viel Freude beim Ausprobieren