DER NATUR MIT ALLEN SINNEN BEGEGNEN

Brennnessel - Urtica dioica (große)

Im Volksmund nannte man sie auch Gichtrute oder Donnernessel.

Sie gehört zur Familie der Nesselgewächse (Urticaceae)

Inhaltstoffe sind u.a.:

Kieselsäure, Histamin, Ameisensäure, Essigsäure, Kaffeesäure, Gerbstoffe, Eisen, Magnesium, Kalium, Natrium, Silicium, Chlorophyll, ...


Die Brennnessel ist eine der ganz großen Heilpflanzen, deren Verwendung bereits eine lange Tradition hat.

Verwendet werden Blätter, Samen und Wurzel - junge Blätter können über das ganze Jahr geerntet werden, da die Brennnessel auch im Winter bei milden Temperaturen zu finden ist. Die Samen erntet man im Spätsommer, sobald sie braun werden. Die Wurzel gräbt man dann ab dem späten Herbst bis in den Frühling wenn die ersten Triebspitzen zu finden sind.

Grundsätzlich wächst die Brennnessel auf allen Böden. Allerdings ist sie eine sogenannte Indikator- oder Zeigerpflanze für Stickstoff. D.h. dort wo sie wächst ist der Boden sehr stickstoffreich. Ein stark stickstoffhaltiger Boden hat häufig einen sauren ph-Wert.

Heilwirksame Eigenschaften im Überblick:

  • blutbildend und blutreinigend
  • stoffwechselanregend
  • stärkend
  • hautreizend
  • durchblutungsfördernd
  • harntreibend
  • entzündungshemmend
  • schleimlösend u.a.

 

Die Brennnessel kann wunderbar in der Küche als Gemüse, Suppe oder Zutat für Salate, Pesto und sogar Gebäck verwendet werden.

In der Volksheilkunde wird sie bevorzugt wegen ihrer durchblutungsfördernden und stoffwechselanregenden Wirkung verwendet. Diese wunderbar vielseitige Heilpflanze regt unseren gesamten Organismus an, und wird deshalb gerne zur Frühjahrskur verwendet. Der Frischpflanzensaft vertreibt die typische Frühjahrsmüdigkeit und unterstützt unseren Körper bei der wichtigen Entgiftungsarbeit.

Darüber hinaus wird sie zur Linderung arthritischer Beschwerden der Gelenke eingesetzt.

Die Samen hingegen werden insbesondere dann eingesetzt wenn wir nach einer Erkrankung noch geschwächt oder auch einfach nur gestresst sind. In Zeiten hoher Anforderungen, die uns viel Kraft kosten. Die Samen sind kleine Kraftpakete die einen hohen Proteingehalt haben und darüber hinaus reichlich Mineralstoffe und Vitamine beinhalten.

Nach Hildegard von Bingen sollen die Samen der Brennnessel potenzfördernd wirken. Von ihr gibt es auch ein überliefertes Rezept für Potenz-Kekse zur Steigerung der Lust.

Aus der Wurzel kann eine Tinktur gegen Prostatabeschwerden angesetzt werden. Auch im Haarwasser regt die Wurzeltinktur das Haarwachstum an.

Achtung: Bei eingeschränkter Herz- und Nierenfunktion darf die Brennnessel nicht angewendet werden!

*

Hier finden Sie Rezepte zur Brennnessel


Der Besuch dieser Seite kann nicht den Arzt ersetzen. Suchen Sie bei unklaren oder heftigen Beschwerden immer einen Arzt auf!

Wir übernehmen keine Haftung für die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen! Jede Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr! 

Bitte lesen Sie auch unseren detaillierten Haftungsausschluss.