Heilsame Natur für Gesundheit und Wohlbefinden

Johanniskraut – Hypericum perforatum


Das echte Johanniskraut ist ein Sonnenkraut und die wohl bekannteste Heilpflanze des Sommers.

Es gehört zur Familie der Johanniskrautgewächse (Hypericaceae)

Inhaltstoffe sind u.a.: Hypericin, Hyperforin, Phytosterin, ätherisches Öl, Gerbstoffe, Flavonoide, Rutin, Cholin, Querticin

Die Blüte des Johanniskraut beginnt um den 24. Juni (Johanni-Tag); daher hat es auch seinen Namen. In dieser Zeit zum Sommeranfang werden die Blüten gesammelt. Die Blüten finden wir an manchen Orten bis September.


Wir finden die leuchtend gelb blühende Pflanze an Wegrändern, auf Wiesen, an Waldrändern und auf Brachflächen.

Heilwirksame Eigenschaften im Überblick:

  • nervenstärkend

  • antidepressiv

  • beruhigend

  • schmerzlindernd

  • entzündungshemmend



In der Küche findet das Johanniskraut keine Verwendung.

*

Jedoch ist die Pflanze in der Naturheilkunde und sogar inzwischen in der Schulmedizin, als wichtige Pflanze zur Nervenstärkung und zur unterstützenden Behandlung von Depressionen, sehr geschätzt. Für den Erfolg der Behandlung sollte hier jedoch auf verschreibungspflichtige Fertigpräparate zurückgegriffen werden da die erforderliche Tagesdosis nicht mit Tee oder Tinktur erreicht werden kann.

Auch bei leichten Schlafstörungen und Ängsten kann das Johanniskraut als sanfter Helfer eingesetzt werden.In einer Teemischung bringt es gerade an trüben Wintertagen etwas Licht ins Dunkel.


Das als Rotöl bekannte Mazerat aus den Johanniskrautblüten wirkt lindernd bei Rückenschmerzen, Verspannungen und Muskelkater. Hier ist die Einreibung und Massage der schmerzenden Stellen mit dem Rotöl das Mittel der Wahl.


Auch bei Narben, Wunden und Verbrennungen – auch Sonnenbrand – helfen Umschläge und Einreibungen mit dem Johanniskrautöl und sorgen für rasche Heilung der verletzten Haut.

Das Rotöl kann sowohl äußerlich als auch innerlich verwendet werden. Bei Beschwerden des Magen- und Darmtraktes wirkt das Öl innerlich eingenommen wohltuend beruhigend und schmerzlindernd.


Hier finden Sie einige schöne Rezepte zum Johanniskraut.


Empfindliche Menschen können mit erhöhter Lichtempfindlichkeit der Haut (Photosensibilität) reagieren.

Darüber hinaus kann es bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen.

Bei Einnahme der Anti-Baby-Pille kann deren Wirkung beeinträchtigt werden.


Achtung:

Der Besuch dieser Seite kann nicht den Arzt ersetzen. Suchen Sie bei unklaren oder heftigen Beschwerden immer einen Arzt auf!

Wir übernehmen keine Haftung für die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen! Jede Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr! 

Bitte lesen Sie auch unseren detaillierten Haftungsausschluss.