Heilsame Natur für Gesundheit und Wohlbefinden

Lieblingsrezept des Monats

November

Lippenpflege mit Kakaobutter & Orange

Zutaten:

4 gr Mandelöl

2 gr Kakaobutter (unraffiniert)

2 gr Bienenwachs

2 Tr. Sanddornfruchtfleischöl

2 Tr. ätherisches Öl Orange

Zubereitung:

Zunächst das Bienenwachs im Mandelöl zum Schmelzen bringen, etwas abkühlen lassen und die Kakaobutter hinzugeben. Rühren bis sich die Kakaobutter ebenfalls vollständig aufgelöst hat. Nun noch das Sanddornfruchtfleischöl und das ätherische Orangenöl eintropfen. Gut vermischen und optional noch 1 Messerspitze Honig dazugeben. Ich persönlich mag den Honig sehr in meiner Lippenpflege. Er kann jedoch die Entstehung von Karies begünstigen.

Der Lippenbalsam wird in Lippenstifthüllen oder alterativ in kleine Dosen gefüllt. Er pflegt rauhe und aufgesprungene Lippen ganz wunderbar. Die Duftkombination von Kakaobutter und Orange ist einfach herrlich.


*


Oktober

Sanftes Duschgel "Rose-Lavendel"

Zutaten:

25 gr Rosenhydrolat

1 Msp Xanthan

25 gr Facetensid

5 gr Mandelöl bio

1 gr Glycerin bio (palmölfrei)

ätherische Öle:

5 Tr. Rose bulgarisch 10%

5 Tr. Lavendel fein

2 Tr. Orange

1 Tr. Vanille-Extrakt

Konservierung nach Wunsch z.B. Leucidal

Zubereitung:

Zunächst das Glycerin mit dem Rosenhydrolat vermischen. Danach eine kleine Menge des Hydrolats mit dem Xanthan vermischen - so lange rühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Nun das restliche Hydrolat unterrühren bis eine gleichmäßige zähflüssige Konstistenz entsteht. Im nächsten Schritt langsam das Facetensid unterrühren. Nicht zu schnell rühren damit es nicht überschäumt. Das Mandelöl zuerst mit den ätherischen Ölen vermischen und danach in die Gelphase einrühren. Das milchig-weiße Gel konservieren. Vor der Verwendung kurz aufschütteln.

*


September

Nährende Nachtcreme "Wilde Möhre"

Alle Inhaltsstoffe sind sehr nährend und hautpflegend. Das Pflanzenwasser der wilden Möhre und auch das ätherische Öl (Karottensamen) haben eine intensiv entzündungshemmende, wundheilende und stark hautregenerierende Wirkung. Nach diesem wunderbar sonnenreichen Sommer ist diese Nachtcreme die ideale Pflege für die beanspruchte Haut.

Zutaten:

10 g Mandelöl

5  g Granatapfelsamenöl

5 g Tegomuls

2 g Bienenwachs

3 g Sheabutter

50 ml Hydrolat der wilden Möhre (alternativ Rosenhydrolat)

5 Tr. Ätherisches Öl Karottensamen

5 Tr. Ätherisches Öl Lavendel fein

1 Tr. Ätherisches Öl Ylang-Ylang

Konservierung nach Wunsch, z.B. Leucidal


Zubereitung:

Mandelöl, Granatapfelsamenöl, Tegomuls und Bienenwachs im Wasserbad erhitzen bis sich Tegomuls und das Bienenwachs vollständig aufgelöst hat. In einem zweiten Wasserbad das Hydrolat erwärmen. Wenn sich das Bienenwachs aufgelöst hat, die Fettphase etwas abkühlen lassen und die Sheabutter hinzugeben. Rühren bis sich die Sheabutter ebenfalls aufgelöst hat. Nun das Hydrolat unter ständigem Rühren ganz langsam in die Fettphase geben. Gleichmäßig rühren bis die Creme nur noch handwarm ist. Die ätherischen Öle eintropfen und erneut verrühren. Zum Schluss die Konservierung hinzugeben. In kleine Cremetiegel füllen und vor dem Verschließen vollständig abkühlen lassen.


Abends nach der Gesichtsreinigung gleichmäßg auf das Gesicht auftragen und sanft einmassieren.


*

August

Regenerierende After-Sun-Lotion

Zutaten:

15 gr Ringelblumen-Mazerat

15 gr Rotöl (Johanniskraut-Mazerat)

 6 gr Emulsan

 4 gr Sheabutter

70 gr Lavendel-Hydrolat

40 Tr ätherisches Öl Lavendel fein

10 Tr Sanddornfruchtfleischöl

Konservierung nach Wunsch, z.B. Leucidal


Zubereitung:

Die Mazerate miteinander vermischen und Emulsan hinzugeben. Im Wasserbad erhitzen bis sich das Emulsan vollständig aufgelöst hat. Das Lavendelhydrolat (wahlweise Rosenhydrolat) ebenfalls im Wasserbad erwärmen.

Nachdem sich das Emulsan aufgelöst hat, das Ölgemisch etwas abkühlen lassen und die Sheabutter hinzugeben. Rühren bis sich die Sheabutter vollständig aufgelöst hat. Nun unter ständigem Rühren das Hydrolat hinzufügen. Die Lotion weiterrühren bis sie vollständig erkaltet ist. Nun  nacheinander das ätherische Öl und das Sanddornfruchtfleischöl eintropfen. Erneut rühren und zum Schluss die Konservierung dazugeben.

Diese Lotion ist aufgrund ihrer ausgewählten und stark hautregenerierenden Eigenschaften sehr gut geeignet für die sonnenstrapazierte Sommerhaut.  Sie kann täglich sowohl für das Gesicht als auch für den Körper verwendet werden.

Auch bei einem leichten Sonnenbrand ist die Lotion lindernd und sorgt für rasche Erholung der Haut. Bei akutem Sonnenbrand mit deutlicher Rötung der Haut und starker Hitze sollte jedoch zunächst für Kühlung gesorgt werden. Hier eignet sich frisches AloeVera-Gel oder kühle Quarkauflagen besser. Auch das gekühlte Hydrolat von Lavendel oder Rose verschafft hier angenehme Linderung.

Hinweis:

Rotöl (Johanniskraut-Mazerat) wirkt entgegen vieler Annahmen NICHT photosensibilisierend. Der im Johanniskraut enthaltene photosensibilisierende Inhaltsstoff Hypericin ist nicht fettlöslich und deshalb nicht im Ölauszug enthalten. Jedoch gilt es (wie bei allen Ölen) darauf zu achten, dass die Haut nicht sofort nach dem Auftragen, der Sonne ausgesetzt wird.


*


Juli

Kühlendes Fuß-Fluid für heiße Sommertage

Zutaten:

1 Hand voll frische Pfefferminze

50 gr Wodka oder Obstler (mind. 38% Alkohol)

25 gr Pfefferminz-Hydrolat

1-2 gr. Xanthan

2,5 gr Amaranthöl (alternativ ein anderes möglichst geruchsneutrales Basisöl)

10 Tr. ätherisches Öl Pfefferminze

5 Tr. ätherisches Öl Lavendel fein


Zubereitung:

Für die Tinktur geben wir die frische Minze zusammen mit dem Alkohol in den Mixer und mixen so lange bis eine fein-flüssige Konsistenz entstanden ist. Wir stülpen einen feinen Nylonstrumpf über ein sauberes Becherglas und filtern die Tinktur ab, so dass der Pflanzenbrei im Strumpf bleibt. Nun haben wir eine klare grüne Pfefferminztinkur.

Von dieser wiegen wir nun 25 Gramm ab und geben das Hydrolat hinzu. Unter ständigem Rühren das Xanthan einstreuen. Gut verrühren bis sich das Xanthan vollständig aufgelöst hat. Das kann gerne einmal 20 min. dauern.

Wenn eine glatte Masse im Glas entstanden ist, rühren wir das Amaranthöl und die ätherischen Öle unter. Gut vermischen und in kleine Kosmetikgläser abfüllen. Im Kühlschrank aufbewahren.  Erfrischt müde und geschwollene Beine bei hochsommerlichen Temperaturen. Das Fluid kann auch ganz wunderbar im Nacken oder an den Schläfen eingesetzt werden wenn uns die Hitze sehr zu schaffen macht.

Wichtige Hinweise! (bitte unbedingt beachten)

Das Gel ist aufgrund des enthaltenen ätherischen Pfefferminzöls nicht für Kinder unter 6 Jahren geeignet!

Das Gel nicht in unmittelbarer Nähe der Augen anwenden!

Außerdem muss das Gel unbedingt in Glasbehältern aufbewahrt werden. Kunststoffbehälter sind keinesfalls geeignet, da die Inhaltsstoffe des Pfefferminzöls den Kunststoff angreifen und auflösen können. So könnten beim auftragen des Gels auf die Haut, schädliche Stoffe enthalten sein.

*



Das Rezept für Juni findet ihr hier


Mai

Pflege-Lotion mit natürlichem Lichtschutzfaktor

Zutaten:

9 gr. Sesamöl

1 gr. Cetylalkohol

2 gr. Emulsan

30 gr. Lavendelhydrolat od. dest. Wasser

4 gr. Ringelblumen-Tinktur

6 Tr. Sanddornfruchtfleischöl

3 Tr. ätherisches Öl Lavendel fein

3 Tr.  ätherisches Öl Vanille-Extrakt

1 Tr. ätherisches Öl Tonka-Bohne

1 Tr. ätherisches Öl Orange

Konservierung nach Wunsch - z.B. Leucidal

Zubereitung:

Sesamöl, Cetylalkohol und Emulsan im Wasserbad erwärmen bis sich alle Zutaten aufgelöst haben. In einem zweiten feuerfesten Glas das Hydrolat mit der Ringelblumen-Tinktur auf die gleiche Temperatur wie die Fettphase erwärmen. Danach langsam und unter ständigem Rühren die Wasserphase zur Fettphase geben und so lange rühren bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist. Nun das Sanddornfruchtfleischöl, die ätherischen Öle und zum Schluss die Konservierung nacheinander tropfenweise hinzufügen. Nochmal gut verrühren und in sterilisierte Airless-Spender füllen. Kühl aufbewahren. Weiter unten findet ihr ausführliche Hinweise zur sorgfältigen Herstellung einer Creme unter Berücksichtigung einiger Hygiene-Regeln.

Die Verwendung dieser Lotion wird ausdrücklich nicht als Sonnencreme bzw Sonnenschutz empfohlen.

Die Lotion enthält zwar aufgrund des verwendeten Sesamöls einen natürlichen Lichtschutzfaktor, ersetzt jedoch keinesfalls ein geeignetes Sonnenschutzmittel beim Sonnenbad!


*



April

Deospray "Frische Minze"

Zutaten:

20 ml Pfefferminz-Hydrolat

10 ml Malven-Tinktur

1/2 TL Natron

6 Tropfen ätherisches Öl (2 Tr. Teebaumöl und 4 Tr. Bergamotte-Minze)


Zubereitung:

Die Malven-Tinktur leicht erwärmen und das Natron darin auflösen.  Das kann eine Weile dauern. In eine Sprühflasche füllen und die ätherischen Öle hinzugeben. Verschütteln und zum Schluss das Pfefferminz-Hydrolat (kann durch destilliertes Wasser ersetzt werden)      hinzugeben. Vor jeder Anwendung kräftig schütteln. 

Grundrezept für die Herstellung einer Tinktur:

frisches oder getrocknetes Pflanzengut in ein großes Schraubglas geben   

Die Pflanzenteile mit Alkohol (Doppelkorn oder  Wodka 38-40%  Alkohol) übergießen bis alle Pflanzenteile bedeckt sind.   

Glas fest verschließen und an einen hellen Ort stellen  

Täglich einmal schütteln und nach 2-4 Wochen abseihen.   

In eine dunkle Flasche abfüllen und kühl aufbewahren   

Hält mind. 1 Jahr und kann dann z.B. für o.g. Deo-Spray verwendet  werden.


*



März

Lippenpflege mit Kamille

Zutaten:

5 gr. Kamillen-Mazerat

2,5 gr. Bienenwachs

0,5 gr. Lanolin

2 gr. Sheabutter

1 Msp. Honig

1 Tr. ätherisches Öl Kamille blau

Zubereitung:


Zunächst Bienenwachs und Lanolin im Kamillen-Mazerat im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Die flüssige Mischung etwas abkühlen lassen und die Sheabutter dazugeben. Rühren bis sich die Butter ebenfalls aufgelöst hat. Nun noch den Honig und das ätherische Öl eintropfen. Gut verrühren, in eine Lippenstifthülse oder ein Cremedöschen füllen. Zum Abkühlen und Aushärten in den Kühlschrank stellen.



*Die echte Kamille gehört zu der Pflanzenfamilie der Korbblütler. Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Korbblütler nicht anwenden. Hier könnte alternativ ein Mazerat aus Ehrenpreisblüten und das ätherische Öl der Melisse verwendet werden.



*



Februar

Zucker-Peeling für die zarte Frühlings-Haut

Zutaten:

100 gr Rohrzucker

3 EL Kokosöl

Abrieb einer Bio-Limette

10 Tr ätherisches Öl der Limette


Zubereitung:

Zunächst das Kokosöl leicht erwärmen (z.B. auf dem Heizkörper) bis es flüssig ist. Den Zucker in ein hübsches Glas füllen, das ätherische Öl hinein tropfen und gut mischen. Nun den Abrieb der Limette dazugeben und das flüssige Kokosöl darüber gießen. Kräftig verrühren und das Glas verschließen. Wenn das Glas kühl aufbewahrt wird entsteht eine festere Masse die ganz wunderbar auf der Haut verteilt werden kann. Nach dem Duschen sanft einmassieren und mit lauwarmem Wasser abspülen.

Wer gerne ein Dampfbad nimmt kann das Peeling wunderbar während des Dampfbades nutzen. Es empfiehlt sich jedoch dies vorab mit dem Personal der Therme abzusprechen.

Hinweis: Bei empfindlicher Haut zunächst auf einem kleinen Hautareal testen und ggfs. auf das ätherische Öl der Limette verzichten. Hier passt auch Lavendel fein sehr gut.

Nicht anwenden wenn die Haut der Sonne ausgesetzt wird - das ätherische Öle der Limette kann photosensibilisierend wirken; d.h. die Haut wird lichtempfindlicher.


*



Januar 2018

Reichhaltige Olivencreme für das Gesicht

Zutaten:

30 ml Olivenöl (kalt gepresste Bio-Qualität)

10 gr Kokosöl

2 gr Bienenwachs

2 gr Kakaobutter

4 gr Sheabutter

2 gr Lanolin anhydrid

35 ml Lavendelhydrolat

5 ml Lavendeltinktur

15 Tr. ätherisches Öl Lavendel fein

zusätzl. Konservierung nach eigenen Wünschen



Zubereitung:

Öle, Bienenwachs, Kakaobutter und Lanolin zusammen im Wasserbad erhitzen bis sich das Bienenwachs vollständig aufgelöst hat. Lavendelhydrolat und Tinktur ebenfalls erhitzen. Das Ölgemisch etwas abkühlen lassen und dann die Sheabutter hinzugeben. Rühren bis sich die Sheabutter aufgelöst hat und dann unter ständigem Rühren langsam das Lavendelhydrolat hinzufügen.  So lange rühren bis eine geschmeidige Creme entstanden ist und zum Schluss noch das ätherische Öl eintropfen. In die sterilen Cremedosen füllen und abkühlen lassen. Wenn die Creme erkaltet ist, verschließen und kühl aufbewahren. Die Creme nicht mit den Fingern entnehmen, sondern immer mit einem gereinigten Spatel oder Löffelchen.

Wichtige Hinweise zur Hygiene:

Bei einer Creme mit Wasserphase (Hydrolat etc.) ist es unbedingt notwendig, sehr sauber und hygienisch zu arbeiten. Deshalb bei der Vorbereitung alle Utensilien sowie die Arbeitsfläche mit einem Flächendesinfektionsmittel oder Alkohol reinigen. Die Hände gründlich waschen und ebenfalls desinfizieren. Je hygienischer gearbeitet wird um so länger ist die Creme haltbar.


*


Dezember

Massage-Bars

Zutaten:

25 gr. Kakaobutter

50 gr. Sheabutter

max. 10 Tropfen 100% naturreine ätherische Öle

optional 1-2 EL Kaffeebohnen


Kakao- und Sheabutter gemeinsam in einem hitzebeständigen Glas im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Dabei darauf achten, dass die Temperatur max. 40 Grad beträgt.

Nun die ätherischen Öle eintropfen, umrühren und in Silikonformen gießen. Wenn ein zusätzlicher Massage-Effekt gewünscht ist, vorab die Kaffeebohnen in die Silikonformen geben.

Die gefüllten Silikonformen in den Kühlschrank stellen bis die Massage-Bars fest geworden sind. Mindestens 2 Tage ruhen lassen bis die Kakaobutter vollständig ausgehärtet ist und dann aus den Formen lösen.

Für sinnlichen Duft:                                                        

3 Tr. Ylang-Ylang                                                             

3 Tr. Sandelholz                                                            

2 Tr. Jasmin grandiflorum

1 Tr. Rose bulgarisch 10%

Für den frischen Start in den Tag:

3 Tr. Limette

3 Tr. Ingwer

2 Tr. Atlaszeder

Für glatte und straffe Haut - gegen Zellulite:

5 Tr. Zypresse

3 Tr. Grapefruit

2 Tr. Rosmarin ct Cineol

Bei dieser Mischung bietet sich der zusätzliche Massage-Effekt mit den Kaffeebohnen an!


*



November

Winter-Fußbad mit getrockneten Lavendelblüten

Zutaten:

4-5 EL Meersalz

1 EL Jojobaöl

1 EL getrocknete Lavendelblüten

100% naturreine ätherische Öle:

2 Tropfen Lavendel fein

2 Tropfen Blutorange

2 Tropfen Vanille

Zunächst tropfen wir die ätherischen Öle nacheinander in das Jojobaöl und verrühren alles gut miteinander.

Danach geben wir das Meersalz eine kleine Schüssel und übergießen es mit der Ölmischung. Nun noch die getrockneten Lavendelblüten zugeben, gut mischen und in ein schönes kleines Schraubgläschen abfüllen.

Für das Fußbad geben wir warmes/heißes* Wasser in eine Schüssel oder Fußbadewanne und geben 1 EL herrliche duftendes Badesalz hinzu. Die Füße nun ca. 20 Minuten darin baden und dabei den angenehmen Duft der ätherischen Öle tief einatmen. Dabei lässt es sich ganz wunderbar entspannen. Im Anschluss dicke Wollsocken anziehen und sofort ins Bett legen.

*Die Wassertemperatur richtet sich nach dem persönlichen Empfinden, sollte aber nicht zu heiß sein.

Dieses Rezept eignet sich auch ganz hervorragend als selbst gemachtes Weihnachts-Geschenk für eine liebe Freundin. Wer möchte kann hier auch zerkleinerte Vanille-Schoten und getrocknete Orangenschalen hinzufügen - der eigenen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

*



Oktober

Badepralinen

Zutaten:

135 gr Natron

120 gr Zitronensäure

10 gr Molkepulver

55 gr Sheabutter

1 Hand voll getrocknete Lavendelblüten

3 Tr. ätherisches Öl Lavendel fein

1 Tr. ätherisches Öl Mandarine rot

Geben Sie alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermischen Sie diese gut miteinander.

Dann erwärmen Sie die Sheabutter im Wasserbad bis diese flüssig ist. Achten Sie bitte darauf, dass die Temperatur nicht über 38 Grad ansteigt da die Sheabutter keine höheren Temperaturen verträgt. Wenn die Butter flüssig ist, geben Sie die äthersichen Öle dazu und rühren kräftig durch.

Nun geben Sie die noch flüssige Butter zu den trockenen Zutaten und vermischen alles gut miteinander.

Füllen Sie die Masse in die dafür vorgesehenen Formen, z.B. Kugelformen für Badekugeln oder Silikonformen für Muffins, und stellen Sie Ihre Badepralinen für mind 12 Stunden in den Kühlschrank.

Geben Sie die Praline erst in die Wanne wenn diese schon mind. zur Hälfte mit heißem Wasser gefüllt ist. Sie wird sich sprudelnd auflösen und Ihnen ein wundervoll entspannendes Badevergnügen am Abend bereiten.